Heidelberg Energy Control und Phasen

  • Hallo Gemeinde


    Habe eine Heidelberg Energy Controll 11kw Wallbox bei mir verbaut! Sie ist mit 3 Phasen angeschlossen (400 Volt) und mit 16 A abgesichert! Wurde vom Elektriker so gemacht!

    Der Corsa E ist mit dem Standard OnBoardCharger (7,4kw) ausgestattet….könnte ich diesen an die Wallbox hängen auch wenn diese mit 3 Phasen angeschlossen ist? Sprich reguliert sich das selbst und bezieht dann nur eine Phase?


    Ladedauer ist dann wohl sehr lange, wenn ich richtig gelesen habe um die 15 Stunden?!


    Bei einem Versuch mit dem Corsa meines Bekannten wurde allerdings lt. Display nur mit 6km/h geladen…woran kann das liegen?


    Gruß und danke für die Antworten

  • Zu deinen Fragen:

    Ja, du kannst den Corsa mit dem einphasigen Onboardlader auch an einer 3 phasigen Wallbox laden. Er lädt dann halt nur über eine der 3 Phasen.


    Theoretisch kann deine Wallbox mit ca. 3,7 kW einphasig laden. Praktisch gibt der Onboardlader aber vor, welche Ladeleistung er abruft. Je nach Zustand des Akkus (Füllstand, Temperatur usw.) drosselt er die Ladeleistung herunter.


    Die Ladegeschwindigkeit "6 km pro Stunde" ist Verbrauchsabhängig und wird hier erklärt (ganz unten):

    https://www.goingelectric.de/wiki/Ladung-und-Ladestecker/


    Die Einheit wurde auch schon desöfteren in den Foren diskutiert:

    https://www.goingelectric.de/f…ewtopic.php?f=316&t=68096

  • Die Ladegeschwindigkeit "6 km pro Stunde" ist Verbrauchsabhängig

    Also mit meinen Beobachtungen deckt sich das nicht!

    Egal ob im Winter mit bis zu 30kWh/100km oder im Sommer mit 10kWh/100km(*) : am 1,8kW-Ladeziegel werden immer(!) 6km/h Ladegeschwindigkeit angezeigt...

    Ein ähnliches Bild ist auch bei öffentlichen Säulen erkennbar.


    Milder Sommer bzw Übergangszeit, im Hochsommer mit Klima und so sind's dann etwa 13kWh/100km.

    Und am Ladeziegel sind's bei mir tatsächlich 1,74kW.

    Über den Daumen sind das 3%Akku/h.

    Sollte mit 16A also etwa das doppelte sein...

  • Ich lese immer wieder von diesem Juice Booster, aber was macht der genau? Würde der in meinem Fall, 400V, 16A den Corsa mit dem 7,4KW OBC schneller laden?


    Fast dieser zwei Phasen zu einer zusammen?


    Auf der Opel Homepage ist zumindest die Ladezeit dann mit 7:30 h angegeben!

  • Nein eine Phase bleibt eine Phase. :)

    Wenn du 22kw Anschluss hast, dann hast du auf einer Phase 7,4kw und kannst damit auch laden, aber das ist nicht mehr förderfähig und vom Netzbetreiber genehmigungspflichtig.


    kurz gesagt:

    Zu Hause lädt man auf einer Phase mit max 3,7 oder 11kw mit 3 Phasen.


    Juice Booster ist nur der Name des Adapters, den Opel auch verkauft. Ist 1:1 das Gleiche.


    Juice bietet ein Extrageärt an, mit dem man die Phasen zusammenspeisen kann. Kostet einiges und zum Schluss sollen da wohl auch nur <5kw raus kommen. Das lohnt nicht. (geht auch nicht mit der Heidelberg zusammen)

    Wenn du über Nacht den Akku komplett laden musst (sehr unwahrscheinlich), dann muss es der 3 Phasen Onboard Charger sein.


    Wenn es einmal richtig knapp werden sollte, dann halte für 20min am Schnelllader auf dem Heimweg. Sonst hast du bestimmt immer noch 40% im Akku und kannst den gemütlich über Nacht laden. Zumal du am nächsten Tag wahrscheinlich auch keine 100% brauchst.


    Habe das selbe Setting und die 11kw sind für das Auto, was nach dem Corsa mal kommen wird. ;)

  • Wenn du 22kw Anschluss hast, dann hast du auf einer Phase 7,4kw und kannst damit auch laden, aber das ist nicht mehr förderfähig und vom Netzbetreiber genehmigungspflichtig.

    Das sind dann aber auch 32A, u d die dürfen wegen Schieflast eigentlich in D nicht auf einer Phase gezogen werden. Zulässig wären eigentlich maximal 20A, also 4,4kW.


    Juice Booster ist nur der Name des Adapters, den Opel auch verkauft. Ist 1:1 das Gleiche.

    Soweit ich gehört habe, handelt es sich bei Opel's

    Zitat

    Universal-Ladekabel (max. 22 kW, 3-phasig) mit Adapter für:

    Haushaltssteckdose, öffentliches Laden, CEE16 Industriesteckdose (Drehstrom) (Ersetzt das Mode-2-Ladekabel)

    um den JuiceBooster 2. (Inklusive der drei Adapter natürlich).

    Ich selbst habe allerdings nur den 1,8kW-Standard-Ladeziegel - und der reicht für meine 50..80km Pendelstrecke pro Tag aus.

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten, auf der Opel Homepage ist das bildlich sehr schön, aber wohl auch sehr verkaufsfördernd dargestellt ;)


    Warum lädt man eigentlich nicht grundsätzlich mit 3 Phasen? Ist es mit einer Phase und Optimierung der Ladegeschwindigkeit schonender für die Batterie? Oder hat man weniger Verlust dadurch?

    Und gibt es eine Empfehlung ab wann man laden sollte? Bzw. Erfahrungswerte?


    Gruß und danke für eure Hilfe! Wirklich super

  • Man lädt auch ausschließlich mit 3 Phasen ;D

    Das Auto kostet halt mit 3 Phasen Onboard Charger 1600€ mehr, deswegen gibts einphasig.

    z.b. der Peugeot 308 kommt serienmäßig mit 3 Phasen und hat ca 2000€ mehr Basispreis.

    Die eine Phase ist der erste Schwung der e-Autos (und Ladesäulen), das wird bald verschwinden.


    Soweit ich gehört habe soll man immer laden, leer und dann erst laden ist genau so schlecht für den Akku wie bei den Smartphones. (Youtube-Wissen, Auslieferung meines e-Corsa wurde verschoben)

  • Das sind dann aber auch 32A, u d die dürfen wegen Schieflast eigentlich in D nicht auf einer Phase gezogen werden. Zulässig wären eigentlich maximal 20A, also 4,4kW.

    genau das meinte ich, man kann den Juice Booser nehmen und zusätzlich den Juice Phaser.


    "Einphasige Elektroautos fast doppelt so schnell laden: Statt bisher maximal 3,7 kW kann mit dem JUICE PHASER 5,8 kW geladen werden - bei nur 16 Ampere Netzbelastung"


    aber laut Test kamen dann eben auch nur 4,4 bei rum, das ist zu wenig für das Invest.

  • Warum lädt man eigentlich nicht grundsätzlich mit 3 Phasen? Ist es mit einer Phase und Optimierung der Ladegeschwindigkeit schonender für die Batterie? Oder hat man weniger Verlust dadurch?

    Je langsamer du lädst, desto schonender soll das für deinen Akku sein. Ich gehe davon aus, dass der 3-Phasen Lader teurer ist und Opel diese Mehrkosten nicht im Grundfahrzeug haben möchte. Daher wird er (noch) als Option angeboten.

    Und gibt es eine Empfehlung ab wann man laden sollte? Bzw. Erfahrungswerte?

    Die allgemeine Empfehlung lautet nicht tiefer als 20% entladen und nicht mehr als 80% voll laden.

  • Wenn ich jetzt aber eine bereits installierte 32A Steckdose besitze (wie mein Vater in seiner Maschinenhalle) und ich die Wallbox dort betreiben „würde“ (was aufgrund der Entfernung keinen Sinn macht) würde ich die 7,4 kW auf einer Phase haben oder?


    Ist ja nur ein größerer Stecker notwendig oder?

  • Du meinst in Verbindung mit dem JuiceBooster?

    Keine Ahnung, ob der auf Scheiflast prüft und reagiert, oder nicht.

    Wenn die Installation das hergibt und die Wallbox entsprechend eingestellt ist, zieht der Einphasenlader bis zu 32A und der Dreiphasenlader bis zu 3x16A.


    Grundsätzliches Minimum sind 6A auf jeder Phase.


    P. S. : Im amerikanischen und asiatischen Raum ist das Drehstromnetz deutlich weniger vertreten.

  • Du meinst in Verbindung mit dem JuiceBooster?

    Keine Ahnung, ob der auf Scheiflast prüft und reagiert, oder nicht.

    ....

    Ich gehe davon aus, daß er das nicht prüft, bzw. gar nicht prüfen kann. (ginge ja nur über die Spannung...)
    Und selbst wenn, der JuiceBooster wäre zu langsam, eine Überlasung zu verhindern (Ausgenommen "Trennung")

    Ein 16 A Drehstromanschluss in einem "Hausanschluss" ist oft NICHT Dauerlastfähig.
    D. h. wenn der JuiceBooster 16 A auf allen drei Phasen zuläßt, (was er tut!) dann reicht ein guter Wasserkocher oder ein Fön, und schon fliegt die Sicherung!

    Wir hatten bereits beim Hausbau die Anforderung, einen 16 A Drehstrom (bzw. 32 A Drehstrom) Anschluss für einen Töpfer-Brennofen (= Dauerlast).
    Diese wurden parallel zum 16- A Drehstromnetz des Hauses instaliert, vollständig eigen abgesichert, und der Hausanschluss des Stromversorgers musste extra dafür größer ausgelegt werden.
    An diesem EXTRA abgesicherten Drehstrom-Anschluss kann mit den vollen 16 A auf allen drei Phasen via der JuiceBooster geladen werden, genau so, wie an den öffentlichen Ladestationen via JuiceBooster und Typ2 Stecker. (und zwar durchgehend!)
    Das ganze ist auch der Grund, warum die Stromversorger einen Ladeanschluss gemeldet haben wollen, damit eben die EXTRA - Absicherung und die Dauerlast gewährleistet werden kann.

    Corsa-e GS-Line, Perl Blau mit schwarzem Dach, 3-Phasigen On-Board-Charger inklusive Universal-Ladekabel = Juice Booster 2

    Brink - AHK abnehmbar (Nur für Fahrradträger)


  • Ein 16 A Drehstromanschluss in einem "Hausanschluss" ist oft NICHT Dauerlastfähig.
    D. h. wenn der JuiceBooster 16 A auf allen drei Phasen zuläßt, (was er tut!) dann reicht ein guter Wasserkocher oder ein Fön, und schon fliegt die Sicherung!

    Das ist übrigens mit dem bei Opel erhältlichen Universal-Ladekabel = Juice Booster 2 kein Problem,
    der kann den Ladestrom auch an einem 16A Drehstromanschluss auf
    13 A, 10 A, 8 A, oder gar nur 6 A (jeweils pro Phase) reduzieren.
    Ganz leicht auswählbar, und der Juice Booster 2 merkt sich einen einmal eingestellter Wert auch! Praktisch! :thumbup:

    So kann z.B. mit einer 10 A Einstellung an dem Drehstromanschluss immer noch mit fast 7 kW geladen werden, und es entsteht keine Schieflast. (durch den Corsa-e ;))
    Und 4 kW für "andere Verbraucher" sind noch "frei" da geht schon noch Fönen oder Wasser Kochen... ;)

    Corsa-e GS-Line, Perl Blau mit schwarzem Dach, 3-Phasigen On-Board-Charger inklusive Universal-Ladekabel = Juice Booster 2

    Brink - AHK abnehmbar (Nur für Fahrradträger)