Niedervoltbatterie (Bordnetzbatterie) defekt

  • Moin. Ich hatte heute zum zweiten Mal in diesem Monat Besuch vom ADAC. Was ist passiert? Um kurz vor fünf Uhr wollte ich zur Arbeit fahren aber das Auto war komplett stromlos . Öffnen ging nur mit dem Notschlüssel und starten natürlich auch nicht. Die Niedervoltbatterie ist zum zweiten defekt und muss getauscht werden. Also wurde das Auto zum zweiten Mal zur Werkstatt abgeschleppt. Der Akku war ca. 80 Prozent geladen und hing an der Wallbox zum zeitversetzten Laden um 0400Uhr. Die Klimatisierung war auf 0430 Uhr eingestellt. Diese Einstellungen sollten eigentlich nicht dafür sorgen das sich die Niedervoltbatterie zum zweiten Mal verabschiedet. Gibt es hier vielleicht jemanden mit ähnlichen Erfahrungen.

  • MarJac

    Hat den Titel des Themas von „Starterbatterie defekt“ zu „Niedervoltbatterie (Bordnetzbatterie) defekt“ geändert.
  • .... Die Klimatisierung war auf 0430 Uhr eingestellt. Diese Einstellungen sollten eigentlich nicht dafür sorgen das sich die Niedervoltbatterie zum zweiten Mal verabschiedet. Gibt es hier vielleicht jemanden mit ähnlichen Erfahrungen.

    War beim ersten "Versagen" der Niedervoltbatterie auch die "Klimatisierung" - Quasi Standheizung ebenso aktiviert?

  • Ja. Bei beiden Vorfällen

    Das Thema "Standheizung" ist für uns ganz wichtig, da unser Corsa-e zum laden vor dem Haus steht, und NICHT in einer Garage.
    Unsere Autos hatten deshalb immer schon Standheizungen.
    Zu uns hat man gesagt, daß der Corsa-e Problemlos (vor allem wenn er angesteckt ist) seine Heizung als "Standheizung" betreiben kann.
    Deine Vorfälle wecken bei uns jedoch die Sorge, daß die "(Stand-) Heizung" jedoch teilweise oder gar ganz von der Niedervoltbatterie betrieben wird.
    Das kann gar nicht funktionieren, da ist viel zu wenig Energie drin!
    Selbst wenn "NUR" die Lüftungen darüber betrieben werden, ist das schon Grenzwertig!
    Unsere Kraftstoff-Betriebenen Fahrzeuge hatten deshalb auch meistens eine extra Batterie (12V) dafür drin.
    UND überwachte Batteriespannung, d.h. die Standheizung hat sich abgeschalten, wenn die 12V zu wenig Energie hatte.

    Kannst Du feststellen, woher bei Dir die "Heizung" Ihre Energie bezogen hat?

  • emobil2021 die Vorklimatisierung zieht die Energie definitiv aus der hochvoltbatterie, 2%-6% weniger SOC je nach Außentemperatur, war im Winter bei -10* sehr angenehm in ein nicht ganz so kaltes Auto zu steigen.

    Corsa-e Elegance (bestellt 18.06.2020, gebaut 26.11.2020)

  • emobil2021 die Vorklimatisierung zieht die Energie definitiv aus der hochvoltbatterie, 2%-6% weniger SOC je nach Außentemperatur, war im Winter bei -10* sehr angenehm in ein nicht ganz so kaltes Auto zu steigen.

    Danke für die Info!
    Das beruhigt uns ungemein.!
    Denn dann dürfte der "Verlust" an der Hochvoltbatterie nicht so hoch, oder gar Null sein, wenn zugleich die Ladeleitung angesteckt ist.

  • Der Not-Ladeziegel läuft mit 8A (1,8kW).

    Der Lader (OBC) benötigt mindestens 6A.


    Wenn ich während des Ladens die Klimatisierung aktiviere, wird das Laden beendet, der Ladeziegel zieht aber weiterhin seine 8A.


    Also zieht die Klimatisierung knapp 2kW aus dem Ziegel oder dem Akku.

    Btw ist eine Klimatisierung ohne Kabel nur bei Akku>50% möglich 😉


    Üblicher Ablauf bei mir derzeit da ggf noch Frost:

    Laden wird abends durch zeitversetztes Laden bei etwa 70% "beendet".

    Morgens dann ein Blick aus dem Fenster, ob die Scheiben frei sind.

    Er lädt dann etwa 'ne halbe Stunde.

    Wenn nötig aktiviere ich die Klimatisierung etwa 10min bevor ich losmuß.


    Ohne Nachtfrost nehme ich ihn Abends gleich vom Kabel.


    Wenn die App mal wieder streikt reicht es aber auch, sich mit dem Schlüssel ins Auto zu setzen, und die Scheibenenteisung zu starten.

  • ...

    Wenn ich während des Ladens die Klimatisierung aktiviere, wird das Laden beendet, der Ladeziegel zieht aber weiterhin seine 8A.


    Also zieht die Klimatisierung knapp 2kW aus dem Ziegel oder dem Akku.

    ...

    Danke für die Info.
    d.H. es kann
    ENTWEDER geladen ODER "geheizt / gekühlt" werden.
    Gut zu wissen.
    Dann bedeutet das auch, daß ein zusätzlich am Morgen, wegen vereister Scheiben, gestartetes "Standheitzen"
    den Hochvolt-Akku nicht belastet, und somit die am "Vorabend" geplante Ladungsmenge erhalten bleibt.

  • d.H. es kann
    ENTWEDER geladen ODER "geheizt / gekühlt" werden.

    Mit dem Notladeziegel, wie gesagt.

    Da der OBC mindestens 6A (1,3kW) will, und der Ziegel nur 1,8kW liefern kann, blieben fürs Klima nur 500W.


    An Wallboxen mit mehr Bums sieht das wahrscheinlich anders aus...


    Wie realisiert Du das mit der geplanten Ladungsmenge?

    Der Corsa kann ja leider kein SOC-Zielladen.


    OpenWB kann zwar beim Ladestart halbwegs zuverlässig den SOC auslesen, die geladenen kW integrieren, und beim erreichen des geschätzten SOC den erlaubten maximalStrom auf Null setzen, aber dann hängt der Corsa fürs Klimatisieren eben auch nicht mehr am Strom.

  • ...

    Wie realisiert Du das mit der geplanten Ladungsmenge?

    ...


    Geplant ist, daß der Corsa-e bei uns vor dem Haus an eine CEE16 (= 11kW) Kraftstrom-Leitung via dem Universal-Ladekabel mit eben dem CEE16 Adapter angeschlossen wird. Die Einteilung der Lademenge muss dann der Corsa-e - ich denke damit der On-Board Charger (OBC) - übernehmen.
    Ich bin etwas erstaunt, daß der Corsa-e kein SOC-Zielladen (State of Carge - Zielladen, z.B. auf 100% ) haben soll.
    Das kann ja eigentlich nicht sein, wie soll da sonst eine "Überladung" sicher ausgeschlossen werden?
    Ich gehe sehr davon aus, daß der OBC selbst eine Erkennung des Ladezustandes (zumindest 100% also Voll) hat.
    Liege ich da falsch?

  • Überladen kann er nicht, klar - aber ich will ihn nicht über 80% haben, wenn möglich (und auch nicht unter 30%).


    Wenn der OBC an der Wallbox hängt, und diese 'ne Stromfreigabe von mindestens 6A meldet, lädt der OBC, es sei denn er ist auf zeitversetztes Laden eingestellt, oder er klimatisiert und es reicht nicht für beides, oder er ist voll.


    Um ihn auf einen festgelegten SOC zu laden, mußt Du entweder das versetzte Laden so planen, daß er genau diesen Zustand erreicht hat, wenn Du loswillst, oder die Wallbox zählt die tatsächlich fließenden kW mit und stoppt wenn sie meint, daß der SOC erreicht ist.

  • Hallo "LotadaC"

    Überladen kann er nicht, klar - aber ich will ihn nicht über 80% haben, wenn möglich (und auch nicht unter 30%).

    ...

    Danke für die Antwort,
    jetzt verstehe ich, wie Du das meinst.
    D.h. Normalerweise kann der Corsa-e "alleine" nur auf ganz voll laden.
    D.h. eine Wallbox könnte die Lademenge begrenzen, wenn gewünscht.
    In meinem Fall, "nur" an Drehstrom angeschlossen,
    würde der Corsa einfach bis er ganz voll ist, laden.
    Wenn ich das nicht möchte, dann muss ich eben selbst vorher trennen,
    oder wie Du es machst, einfach später mit der Ladung beginnen, das bis zum geplanten Abfahrt-Termin eben nur max. 80% drin sind.

  • ...

    An Wallboxen mit mehr Bums sieht das wahrscheinlich anders aus...

    ...


    Bei meiner Möglichkeit, mit dem 3-Phasigem Drehstromanschluss,
    könnte es bei mir sogar so sein, daß ich dann, wenn der Corsa noch am Aufladen ist,
    eventuell sogar parallel zur noch laufenden Ladung die "Standheizung" = Klimatisierung einschalten kann.
    Eventuell hat moritz31 da ja Erfahrung damit?

  • Hallo "moritz31"

    emobil2021 die Vorklimatisierung zieht die Energie definitiv aus der hochvoltbatterie, 2%-6% weniger SOC je nach Außentemperatur, war im Winter bei -10* sehr angenehm in ein nicht ganz so kaltes Auto zu steigen.

    Hast Du Erfahrung mit der parallelen Nutzung der Ladung
    und der Vorklimatisierung?

  • D.h. Normalerweise kann der Corsa-e "alleine" nur auf ganz voll laden.
    D.h. eine Wallbox könnte die Lademenge begrenzen, wenn gewünscht.
    In meinem Fall, "nur" an Drehstrom angeschlossen,
    würde der Corsa einfach bis er ganz voll ist, laden.

    Der Not-Ladeziegel oder Dein JuiceBooster sind auch nichts anderes als 'ne AC-Wallbox.

    Die schalten einfach die eine bzw drei Phasen auf den OBC oder nicht.


    Wenn Du das Ladekabel an die Wallbox anschließt, erkennt diese anhand eines Kodierwiderstandes im Wallbox-seitigen Stecker, auf welchen Maximalstrom das Kabel ausgelegt ist.

    Wenn das Kabel am anderen Ende mit dem Fahrzeug verbunden wird, gilt dasselbe für das Fahrzeug, auch da ist ein Kodierwiderstand im Stecker.


    Außerdem erkennt die WB, daß ein Fahrzeug angeschlossen ist, und signalisiert mittels PWM-Signal den maximal zulässigen Strom (der kann geringer sein als der des Kabels, aber nicht größer).

    Wenn das Fahrzeug tatsächlich laden will (oder klimatisieren, die WB sieht da keinen Unterschied - wenn das Fahrzeug also Strom "will"), signalisiert es das an die WB (weiterer Widerstand auf der Signalleitung), welche daraufhin die Phase/n auf den Stecker schaltet.

    Wieviel Strom tatsächlich fließt, bestimmt das Fahrzeug, aber es sollte sich natürlich an die Grenzwerte halten.


    Die WB kann natürlich jederzeit über die Signalleitung einen anderen Strom vorgeben, das Fahrzeug muß sich dran halten. Außerdem kann sie über einen Stromzähler verfügen, um die tatsächlich geladenen kWh zu erfassen (und den tatsächlichen Strom überwachen).


    Die openWB bietet zB die Möglichkeit, eine bestimmte "Menge" (kWh) zu laden.

    Für den Corsa (bzw Fahrzeuge von PSA) gibt es außerdem eine Erweiterung, die den SOC vom entsprechenden Server ausliest - leider kommuniziert der Corsa aber nicht sehr zuverlässig mit dem Server, zumindest beim abstellen vor dem Ladestart geht's aber recht gut. Im Zusammenhang mit dem Strommesser kann openWB damit recht gut in der nähe des Ziel-SOC das Laden beenden (Stromvorgabe null).


    Ok, Du verwendest den JuiceBooster, und zwar an einer 16A-Dreiphasen-Dose - letztendlich steht Dir fürs Ziel-laden bzw die Klimatisierung wie bei mir auch nur die Fahrzeug-App zur Verfügung. (ggf kannst Du das auch im Fahrzeug programmieren - ich hab ja nur die Basisvariante wo das nicht geht).

    Und über die App kannst Du zwar die Klimatisierung Starten und Stoppen (ok, und 'ne Startzeit programmieren), Laden starten und stoppen kannst Du da aber nicht. Das geht nur behelfsmäßig über die verzögerte Ladung, und auch da nur für die nächsten 24h.

    (Also Freitag abend anstöpseln und erst Sonntag früh mit dem laden beginnen lassen geht nicht, der Ladestart kann max 24h in der Zukunft liegen).