Beiträge von stefan14153

    Das passt ganz gut zu meinen Werten. Ich habe überwiegend einphasig geladen mit 10 A und mit 16 A, pro Variante jeweils ein viertel Jahr. Beim einphasigen Laden sieht es so aus, dass je höher die Leistung ist, umso geringer die Verluste in Prozent sind. Vermutlich schluckt der AC Lader konstant ca. 400 W unabhängig von der Ladeleistung. Hast Du die Verluste bei DC Ladungen separat ermittelt?

    Hallo zusammen,


    ich habe meinen jetzt genau ein Jahr, viel getestet und gemessen. Lt Anzeige im Trip Zähler komme ich auf 13,4 kWh/100 km im Sommer und auf 15,6 kWh/100 km im Winter. Dabei nutze ich den Corsa nur für kurze Fahrten (ca. 25 km Landstarße, Stadtverkehr). Ich lade mit 3,7 kW zuhause. Die Ladeverluste liegen bei etwa 18%. Wenn ich die Zahlen aus dem Trip Zähler mit den gefahrenen km multipliziere, die Ladeverluste dazu rechne, komme ich etwa auf den Wert, der am Stromzähler der Ladesteckdose angezeigt wird. Insofern scheinen die genannten Zahlen zu stimmen. Ich halte den Akku immer zwischen 50 und 80 %. Fahre täglich und hänge den Wagen fast täglich nach der Fahrt für ein paar Stunden an die Steckdose. Mit dem günstigen Haushaltsstrom komme ich so auf etwa die halben km-Kosten, verglichen mit dem Benziner. Und die Anschaffung lag dank der Förderung auf Benziner Niveau. Also für Pendler und Kurzsteckenfahrer mit eigener Lademöglichkeit eine optimale Mobilitätslösung. Achso: ich fahre im N-Modus mit B und bin nur gelegentlich mal Ampelkönig :-)

    Da ich Elektro Ing. bin, kenne ich den Unterschied zwischen kW und kWh ganz gut. Meine Frage war, wenn der Akku zu 50% gefüllt ist hat er dann 25 kWh Ladung (50% x 50 kWh) oder hat er 23 kWh drin (50% von 46 kWh) ??? Schade, dass man bei Opel für solche Fragen keinen Ansprechpartner hat. Ich ermittle auf verschiedenen Wegen die Ladeverluste bei unterschiedlichen ladeleistungen und da ist die Frage der tatsächlichen Akkuladung sehr relevant.

    Die nutzbare Kapazität wird je nach Quelle mit 45-47 kWh angegeben. Weiß jemand, auf welche Kapazität sich die Prozentangaben des Akkufüllstandes beim Laden beziehen, auf 50 kWh oder eben auf die nutzbare Kapazität.

    Ich weiß es wirklich nicht und bedauere, dass der 2020 von Opel beworbene Elektromobilität-Expertenchat nicht umgesetzt wurde. Es gibt so viele Fragen des an E-Mobilität interessierten Publikums, die ein Ingenieur von Opel locker beantworten könnte und wir rätseln hier rum. Es ist ja so, dass die Verbrauchsvergleiche zwischen Vebrennern und E-Autos immer anhand der Verbräuche und der damit verbundenen Kosten gemacht werden. Die Ladeverluste bei E-Auto bleiben außen vor.

    Bist Du denn sicher, dass der trip Zähler nur den Fahrstrom zählt und nicht den Gesamtstromverbrauch? Die Reichweitenanzeige und Füllstandsanzeige reduziert sich ja auch, wenn man viele Verbraucher anhat. Ich werde mal testen, ob der Momentanverbrauch bei konstanter Fahrt hoch geht, wenn man alle Verbraucher zuschaltet. Falls ja, wäre das ein Indiz dafür, dass auch die sonstigen Verbraucher in den Durchschnittsverbrauch mit eingehen.

    ich habe zu Beginn der Messung Dez. 2020 den Trip Zähler auf Null gesetzt und jetzt den Durchschnittsverbrauch mit den gefahrenen km multipliziert. An meiner Steckdose habe ich einen geeichten Zähler. Meine Ergebnisse sind also so genau, wie die Messtechnik im Opel.

    ich lade zuhause für 27,3 c/kWh. Mir ging es aber um die Ladeverluste, weil man die mitbezahlt. Und wenn diese bei 11 KW oder DC geringer ausfallen, muss das in der Gesamtrechnung berücksichtigt werden. Man bezahlt, was man entnimmt, aber wie viel in der Batterie landet, hängt von der Summe aller Ladeverluste ab. Das ist die spannende Frage.

    ...die von mir im Mittel über alle Schnarchladungen ermittelten Verluste ca. 20% ergeben bei 2,3 kW Ladeleistung 460 W Verlustleistung (Im Winter), Mich interessiert, ob bei einer ladung mit 11 kW ebenfalls 460 W zu verzeichnen sind. Das wären dann 4%, oder ob mit der Leistung die Verluste steigen und -falls dem so ist- linear oder degressiv. Dass 11 KW für die Batterie schonender als 2,3 kW sein soll, habe ich noch nie gelesen, eher anders herum. Mich würde interessieren, wo man an öffentlichen Punkten für 29 c/kWh laden kann. Ich hätte eher zwischen 40 und 60 c/kWh getippt. An einem DC Lader habe ich mit einem anderen Wagen auch schon einen Euro je kWh gezahlt, was Elektromobilität zu der mit Abstand teuersten Art der Fortbewegung macht, wenn man nur so lädt. ;-)